Inhalte der Ausbildung Fotograf / Fotografin

Es gibt welche vom Mond, von Marylin Monroe, vom Kölner Dom und sogar von Mozarts Frau, Constanze Weber – Fotos! Bestimmt hat jeder schon einmal eines gemacht, und wie es geht, weiß der Experte.
 
Fotografen bzw. Fotografinnen machen Fotos, entweder auf die klassische, herkömmliche Art oder digital. Sie fotografieren u.a. Personen, Objekte oder Landschaften. Welches aber genau ihr Motiv ist, hängt davon ab, auf welchen Bereich sie sich spezialisiert haben.

In der Ausbildung Fotograf / Fotografin werden die Schwerpunkte Porträt-, Produkt-, Industrie- und Architektur- oder Wissenschaftsfotografie angeboten. Unabhängig von deiner Spezialisierung erfährst du ganz allgemein, wie man ein Bild richtig plant, du lernst Farben und Licht gezielt einzusetzen und Personen oder Requisiten optisch ansprechend zu positionieren.

Die zuständige Stelle für deine Prüfungen während der Ausbildung ist die Handwerkskammer.

Als Fotograf bzw. Fotografin kannst du nach der Ausbildung nicht nur in Fotostudios arbeiten, sondern unter anderem auch bei Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen. Außerdem arbeiten Fotografen / Fotografinnen in Werbe- und Medienagenturen oder sind im Fotoeinzelhandel tätig.

Ausbildung Fotograf / Fotografin | Fakten & Infos

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre ist möglich. Hier findest du Informationen zur Ausbildungsverkürzung.
  • Ausbildungsvoraussetzung: Rechtlich ist für die Ausbildung Fotograf / Fotografin kein Schulabschluss vorgeschrieben. Es wurden in der Praxis 12% Hauptschüler, 37% Realschüler, 50% Abiturienten und 1% mit anderen Abschlüssen eingestellt.
  • Ausbildungsvergütung: Im ersten Jahr liegt die Vergütung für Azubis zwischen 235 und 260 Euro, im zweiten Jahr sind es 255 bis 285 Euro und im dritten Jahr erhältst du etwa 285 bis 315 Euro.

    Diese Angaben dienen zur Orientierung. Unter bestimmten Bedingungen, z.B. wenn der Ausbildungsbetrieb nicht tarifgebunden ist, sind auch frei vereinbarte Ausbildungsvergütungen möglich. Hier findest du Informationen zur Ausbildungsvergütung.
  • Angebotene Ausbildungsstellen: 802 (2011)
  • Berufsperspektiven: Weiterbildung zum / zur Fotografenmeister / Fotografenmeisterin, Staatlich geprüften Techniker / Technikerin Fachrichtung Foto- und Medientechnik, Geprüften Medienfachwirt / Medienfachwirtin Digital oder Print, Fachkaufmann / Fachkauffrau in der Handwerkswirtschaft, Staatlich geprüften Gestalter / Gestalterin im Handwerk oder mit der Fachrichtung Grafikdesign

Ausbildung Fotograf / Fotografin | AZUBIYO-Meter*

Das AZUBIYO-Meterzeigt dir deine Chancen am Ausbildungsmarkt. Für jeden Beruf wurden die Bewerberquoten der letzten Jahre berechnet.

In der Mitte ist der Durchschnitt, das heißt, das Verhältnis von Bewerber zu Ausbildungsstelle ist ausgeglichen. Wenn die Kurve im roten Bereich ist, dann waren es mehr Bewerber als Ausbildungsstellen. Du musst mit Mitbewerbern rechnen. Liegt die Kurve dagegen im grünen Bereich, dann herrscht ein Überhang an Ausbildungsstellen und das bedeutet: Gute Chancen für Bewerber!
AZUBIYO-Meter Chancen auf Ausbildung Fotograf
Fazit:
Bei der Ausbildung Fotograf / Fotografin liegt die Kurve immer über dem Durchschnitt. Es gab in jedem Jahr deutlich mehr Bewerber als Ausbildungsstellen. Da es sich um einen sehr begehrten Beruf handelt, wird es nicht einfach werden, einen Ausbildungsplatz zu erhalten.

* Eigene Darstellung; Quellen: Bundesinstitut für Berufsbildung, Erhebung zum 30. September; Bundesagentur für Arbeit (Ausbildungsmarktstatistik)


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!